Menschen, Reisen, Abenteuer Headgrafik

Skagen

Skagen: Wo Dänemark(s) Spitze ist

Skagen 

Für Skandinavier ist das Strand- und Kunstmekka Skagen schon seit langem kein Geheimtipp mehr. Stattliche 1800 Sonnenstunden pro Jahr und die Wahl zwischen zwei Meeren gefallen auch immer mehr deutschen Gästen

 

Von Marco Wehr

 Im idyllischen Hafenstädtchen Skagen ist Beschaulichkeit angesagt. Die restaurierten Fischerhäuser der Altstadt strahlen fast unisono in einem angenehmen Farbton, der in ganz Dänemark als Skagen-Gelb bekannt ist. Kilometerlange Sandstrände zum Baden, flache Radwege entlang der Nord- und Ostsee, malerische Leuchttürme, Bernsteinromantik und die größte Wanderdüne Dänemarks sind die Dinge, für die Skagen berühmt ist. „Hyggelig“ nennt sich der Zustand gelassener dänischer Behaglichkeit, den Skagen aus jeder Pore ausstrahlt. Aber die 8000-Seelen-Gemeinde ist besonders für Kunstfans ein Sehnsuchtsziel. Vom Ende der 1870er Jahre bis in die frühen 1930er Jahre hinein war Skagen Anziehungspunkt für viele Malergrößen aus Dänemark und den nordischen Nachbarländern.

Sagen

Künstler wie Anna und Michael Ancher, P.S. Krøyer und Holger Drachmann waren Begründer der Skagener Künstlerkolonie und ließen sich von den rauen Lebensumständen Nord-Jütlands in ihrem Schaffen inspirieren. Die wettergegerbten Gesichter der Fischer, ihre harte Arbeit, aber auch ihr Sterben auf hoher See waren immer wiederkehrende Motive der Clique. Über einen Zeitraum von mehreren Jahren prägten die Skagen-Maler mit ihrer realistisch-naturalistischen Ausdrucksform den Stil der damaligen Zeit in Nordeuropa. Sie entwickelten sich vom abgelegenen Skagen aus zu einem internationalen Phänomen, das auch Schriftsteller, Komponisten und Schauspieler anzog.

 

Die surreal wirkenden Lichtverhältnisse in und um Skagen, bedingt durch das Zusammentreffen von Nord- und Ostsee, beflügeln noch heute die Kreativität und Phantasie von Kunstschaffenden. Kein Wunder, dass der Ruf Skagens unter Kunstfans bis heute herausragt und man als Besucher immer noch eine ganz eigene Atmosphäre verspürt, die das Besondere dieses pittoresken Badeorts ausmacht. Eine Auswahl der schönsten Werke der Impressionisten ist im Skagens Museum in einer sehenswerten Dauerausstellung zu besichtigen. Mit über 130000 Besuchern jährlich ist es eines der meistbesuchten Ausstellungshäuser Dänemarks und Hüter des künstlerischen Erbes der Skagen-Maler.Skagen

 Mindestens genauso faszinierend präsentiert sich das Anchers Hus, nur wenige Schritte vom Hauptmuseum entfernt. In dem prächtigen, verschachtelten Bau findet sich das originalgetreu erhaltene Wohn- und Arbeitsumfeld der Eheleute Ancher und viele Werke der beiden Mitbegründer der Künstlergruppe. Ein weiteres Relikt dieser kreativen Schaffensphase ist das Drachmanns Hus von Holger Drachmann am Waldrand. Das weiße Fischerhäuschen ist seit über hundert Jahren für die Öffentlichkeit zugänglich und eröffnet tiefe Einblicke in Leben und Werk des Kopenhagener Dichters und Malers. Und es liegt nur einen Steinwurf von Dänemarks tosender Nordspitze entfernt.

 

SkagenLinks die Nordsee, rechts die Ostsee, im Hintergrund Sanddünen soweit das Auge reicht und überall eine ohrenbetäubende Brise, der keine Frisur standhält: Ein Besuch in Grenen heißt je nach Wetterlage die Komfortzone zu verlassen. Die Strömungen von Skagerrak und Kattegat machen ordentlich Spektakel und versetzen Dänemarks „Nordpol“ rastlos in Bewegung.

 

Jütlands Landspitze Grenen wandert jedes Jahr ein Stück weiter nach Nordosten. Mit einem Bein in der Nordsee, mit dem andern in der Ostsee: Bei diesem ganz stürmischen Selfie heißt es standhaft bleiben, denn die Wellen der beiden Meere rennen wie wilde Stiere pausenlos gegeneinander an, ohne dass einer der beiden tosenden Ozeane nachgeben will. Der Wind peitscht die Wellen auf und moduliert die Dünen-Landschaft ständig neu: Kontinuierliche Sand- und Kiesanlagerungen verlängern die Landzunge Skagens Odde immer weiter um etwa zehn bis zwölf Meter pro Jahr in Richtung Schweden – eine ewige Wanderung, die sich jährlich rund zwei Millionen Besucher anschauen. Leicht auszurechnen, wann Dänemark bei gleichbleibender Geschwindigkeit direkt an den Nachbarn auf der anderen Seite der Ostsee andockt. 

Skagen

 

Weitere Informationen:

 

Anreise: Um nach Skagen zu gelangen, folgt man ab Hamburg der A7 (E39) über Flensburg bis nach Hirtshals. Von dort den Routen 597 und 40 bis Skagen folgen. Der nächste Flughafen liegt im rund hundert Kilometer entfernten Aalborg. Scandinavian Airlines fliegt Aalborg von Kopenhagen aus an. Mit dem Fernbus oder der Bahn geht es weiter nach Skagen, jeweils mit Umsteigen in Frederikshavn

Auskunft und Zimmervermittlung: Skagen Turistbureau, Vestre Strandvej 10, 9990 Skagen, Dänemark, Tel. 0045/98441377, www.skagen-touristik.dk.

Skagens Museum: Brøndumsvej 4, DK-9990 Skagen, Tel. 0045/98446444, www.skagenskunstmuseer.dk.

 

Powered by: AOS - Design in Eislingen - Homepages vom Fachmann
Menschen, Reisen, Abenteuer