Menschen, Reisen, Abenteuer Headgrafik

Pfalz

Entspannung und Gemütlichkeit in der Südpfalz

Pfalz

Die Anreise in die Südpfalz ist phänomenal. Über die Rheinebene geht es an den Fuß des Pfälzerwaldes, auf der gegenüber liegenden Seite ist die Silhouette des Schwarzwaldes und des Odenwaldes erkennbar.

Klimatisch begünstigt, grünt und blüht es in der Pfalz im Frühjahr einige Wochen früher als anderswo. Grenzenlos ist das passende Wort, das sich auf die Landschaft der Pfalz und des Elsass anwenden lässt.

Weinreben, soweit das Auge reicht. Wenn dann auch noch strahlender Sonnenschein und blauer Himmel für die richtige Stimmung sorgen, kann man sich kaum etwas Schöneres vorstellen. Hier geht alles etwas langsamer: Entschleunigen ist das Stichwort.

In Schweigen, im südlichsten Zipfel der Pfalz gelegen und nur wenige Kilometer von der Grenze zu Frankreich entfernt, fährt man mit dem Auto direkt auf ein mächtiges Bauwerk zu: das Deutsche Weintor. 

Hier beginnt die 85 Kilometer lange Deutsche Weinstraße, die in Bockenheim endet. Die Entstehung datiert aus dem Jahre 1934. Damals gab es eine sehr ertragreiche Ernte - zweieinhalb Mal so viel wie gewöhnlich.

Gleichzeitig wurden die Juden, die großteils für den Weinhandel zuständig waren, von den Nationalsozialisten enteignet. Die Machthaber errichteten Weinstraße und Weintor mit dem Ziel, den Weinbau zu unterstützen. Mit diesem Marketingkonzept gelang es tatsächlich, den Weinhandel wieder anzukurbeln.

Dass der nahe Grenzverkehr heute tadellos funktioniert, beweisen die vielen deutsch-französischen Veranstaltungen, die im Weintor stattfinden. In dem imposanten Bauwerk ist auch ein Trauzimmer eingerichtet, das Heiratswilligen den Weg in die benachbarte Stadt Bad Bergzabern erspart.PfalzDie Gemeinde Schweigen-Rechtenbach hat 1500 Einwohner und 21 Gasthöfe. Einer davon ist das Hotel Schweigener Hof, von dem es nur zwei Kilometer bis zum elsässischen Wissembourg (Weißenburg) sind.

Bei strahlendem Sonnenschein sind am Wochenende das Restaurant und die Terrasse vor allem mit Tagesausflüglern voll besetzt. In der Küche sorgt Hotelier Thomas Storz mit seinem PfalzTeam für das leibliche Wohl. Markenzeichen des 36-Jährigen ist ein für die Region typischer Strohhut. Auf der Speisekarte stehen gutbürgerliche Gerichte. Die Weinkarte ist verständlicherweise recht gut bestückt. Den Hotelgästen bietet sich von den neuen Juniorsuiten im ersten Stock ein herrlicher Blick auf die Weinberge, die in der Ebene angelegt sind und quasi vor der Haustür beginnen.

Einige Schweigener Winzer haben Weinberge jenseits der Grenze. “Trauben, die auf elsässischem Gebiet geerntet, aber in Deutschland gekeltert werden, dürfen sich deutscher Wein nennen”, erklärt der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde, Helmut Geißer. Das ist historisch bedingt; denn das gesamte Gebiet war früher deutsch.

Die Gemeinde Schweigen geht unter dem Namen Suega auf das Jahr 802 zurück. 2002 habe man ein rauschendes Fest “Suega mitten in Europa” gefeiert, erinnert sich der Bürgermeister und lobt das “tolle Verhältnis zu unserem guten Nachbarn Weißenburg“, mit dem man viel zusammen unternehme.

Weitere Zeichen deutsch-französischer Zusammenarbeit sind das nach dem Philosophen Alfred Grosser benannte Schulzentrum in Bad Bergzabern, in dem sowohl das deutsche als auch das französische Abitur abgelegt werden können, und die Bahnverbindung von Koblenz nach Weißenburg. Da Schweigen im Zweiten Weltkrieg zu 90 Prozent zerstört worden ist, sind kaum noch Fachwerkhäuser vorhanden. 

Pfalz

Eine gemütliche einstündige Wanderung führt vorbei an blühenden Mandelbäumen, Äckern, die von Landwirten bestellt werden, und Weinbergen, in denen Winzer bei der Arbeit sind, nach Schweighofen.

Dort weisen zahlreiche Schilder auf Hofläden hin, in denen man Landgut-Produkte erwerben kann. Einer von ihnen ist der Bauernhof Kieffer, der die Vielfalt der Region widerspiegelt. Weine, Liköre und Brände, Obst und Gemüse, frische Eier und Honig sowie Marmeladen füllen die Regale.

Hochbetrieb herrscht im Mai und Juni während der Erdbeerernte. Eine Spezialität sind der Erdbeerwein und der Erdbeersecco. Der Hofladen ist ganzjährig geöffnet. Im Viehstrich des Bad Bergzaberner Landes hält Thomas Kieffer rund 80 Charolais-Rinder aus Frankreich, die erstklassiges Fleisch liefern. Hundert Hektar Äcker und Weinberge werden außerdem mit zeitweise 14 Arbeitskräften bewirtschaftet.                                               

Pfalz

Der Weinbau spielt auch heute noch eine dominierende Rolle. Neben so bedeutenden Weingütern wie Friedrich Becker und Willi Bernhart gibt es in Schweigen sowohl Traditionsbetriebe, die zum Teil bereits in der elften Generation geführt werden, als auch aufstrebende Winzer, die sich erfolgreich dem biologisch-dynamischen Weinbau verschrieben haben.

Sie erzeugen vielerlei Weinsorten von bester Qualität, allen voran die Burgunder. Besucher dieses Landstrichs sollten sich eine Weinprobe nicht entgehen lassen. Ein Spaziergang durch das Dorf hat den Winzer Heiko Walter zum Ziel, der Wein aus Trauben aus ökologischem Anbau herstellt und Mitglied bei Demeter ist.

Davon können sich die Gäste während einer Kellereibesichtigung überzeugen. Auch die in seiner Weinstube “Zum Alten Zollberg” beim Pfälzer Abendbrot kredenzten Weine überraschen durch ihren vollmundigen Geschmack, der zuweilen recht fruchtig ist.

Ein Höhepunkt ist die Burg Landeck im benachbarten Klingenmünster, deren Besichtigung man sich nicht entgehen lassen sollte. Eine riesige Schildmauer umgibt die Burg, die einst über eine Zugbrücke erreichbar war.

Pfalz

Die noch gut erhaltene Festungsanlage wurde 1170 auf einem Bergvorsprung erbaut und 1230 fertiggestellt. “Die zweieinhalb Meter dicken Buckelquader mit Steinmetzzeichen und Gerüstlöchern stammen aus staufischer Zeit um 1200“ erläutert der Burgführer und Vorsitzende des Landeck-Vereins, Klaus Frey. Er macht auf die Schießscharten und die Schleudern mit Steinkugeln aufmerksam, die den Burgbewohnern zur Verteidigung dienten.

An die stolze Vergangenheit erinnert ein Museum, in dem auch ein Modell der Burg ausgestellt ist. Heutzutage ist das Gartenlokal ein beliebter Treffpunkt von Einheimischen und Auswärtigen, um sich mit Flammkuchen und Pfälzer Weinen zu stärken.

Burg Landeck ist neuerdings Schauplatz des Krimis “Spectaculum” der Pfälzer Autorin Gina Greifenstein - eine durchaus passende Kulisse. Da kommt leicht Gruselatmosphäre auf, zumal alles so authentisch wirkt. Nachts wird die Burg von Scheinwerfern angestrahlt und bietet dann einen besonders eindrucksvollen Anblick. Der Besucher vergisst dabei schnell die Schauergeschichte und genießt die romantische Atmosphäre.

 Norbert Krauss

 

Weitere Informationen:

Hotel Schweigener Hof,

Thomas Storz ?Hauptstraße 2,

76889 Schweigen-Rechtenbach

Tel. 06342/9250, Fax 06342/925255

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.schweigener-hof.com

 

PREISBEISPIEL:

Übernachtung ab 40 Euro im Einzelzimmer, ab 59 Euro im Doppelzimmer, 119 Euro in der Junior-Suite jeweils inkl. Frühstück

 

Südliche Weinstraße

An der Kreuzmühle 2,

76829 Landau

Tel. 06341/940-407,

Fax 06341/940-502

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.suedlicheweinstrasse.de

 

Powered by: AOS - Design in Eislingen - Homepages vom Fachmann
Menschen, Reisen, Abenteuer