Menschen, Reisen, Abenteuer Headgrafik

Zingst

Mecklenburg-Vorpommern

Festival der starken Bilder in Zingst

Festival der starken Bilder in ZingstWenn in Zingst auf der Seebrücke die bunten Fahnen wehen und sich die Menschen in den Galerien vor den Bildern drängen, dann findet in dem Ostseeheilbad das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ statt. Jedes Jahr im Mai ziehen die Fotoschauen Tausende von Besuchern an. Fotografen aus aller Welt zeigen abendliche Multivisionsschauen. In zahlreichen Workshops können Fotobegeisterte ihr Wissen rund um die Fotografie erweitern.

 Zingst liegt inmitten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Mit 805 Quadratkilometern ist der Nationalpark der größte an Deutschlands Ostseeküste. Die Landschaft zwischen der Ostsee und dem Bodden mit einer vielfältigen Flora und Fauna ist weitgehend unberührt.

Das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ propagiert seit Jahren die enge Verknüpfung von aktivem Tourismus und den Umwelt- und Naturschutzgedanken

mit kreativer Fotografie. Mit wundervollen Fotoschauen verdeutlicht Zingst die Schönheit der Natur, die unbedingt schützenswert ist.

„Ziele des Festivals sind Natur, Kultur, Fotografie und Begegnung“, erklärt Kurator Klaus Tiedge. „Das Umweltfotofestival 'horizonte zingst' gibt es nur einmal, und das jedes Jahr.“ Tiedge setzt sich zugleich für das Motto „be Careful“, den sorgsamen Umgang mit der Umwelt, ein. Die starken Bilder der Fotoschauen unterstreichen dieses Credo eindrucksvoll. In Zingst seien Natur und Fotografie nahezu untrennbar verbunden, betont Tiedge. Das „Zingster Spektrum“ entwickele eine sehenswerte Bandbreite fotografischer Höchstleistungen. Die dokumentarische Kraft der Fotografie werde dabei ebenso sichtbar wie künstlerische Ausdrucksformen und attraktiver Unterhaltungswert.

Festival der starken Bilder in ZingstDer Schirmherr des Festivals 2014, der Fotograf Michael Poliza, trägt die Botschaft „be Careful“ aus Überzeugung mit. Denn er ist der Ansicht, dass jeder verantwortungsbewusste Naturfotograf sein Augenmerk auf den Schutz der Artenvielfalt, auf Klimaveränderungen und Bewahrung der Schönheit der Natur richten muss.

Zingst hat sich seit dem ersten Festival im Jahre 2008 sowohl unter den Fotoprofis als auch unter den Hobby-Fotografen einen Namen gemacht. Alljährlich treffen sie sich in dem Ostseeheilbad, um die mehr als 20 Fotoschauen in den Freiluftausstellungen und Galerien zu begutachten. Die Fotos für die Ausstellungen, die von Kurator Klaus Tiedge und einer Jury ausgewählt werden, stoßen bereits bei den Vernissagen auf ein aufmerksames und interessiertes Publikum. Eine besondere Bedeutung hat in der fotografischen Praxis Fine Art Printing erlangt. Epson Digigraphie vereint Kreativität und Technik; das Ergebnis eines alljährlichen Wettbewerbs wird in der Epson Galerie präsentiert.

Namhafte Fotografen sind jedes Mal vertreten - im Jahre 2014 beispielsweise Jan Michael Hosan, Sven Hoffmann, Heidi und Hans-Jürgen Koch sowie Iwona Knorr.

Allabendlich zeigen ausgewählte Profifotografen in Multivisionsshows in der Multimediahalle Landschaften, Tier- und Pflanzenwelt in packenden Aufnahmen aus ihrer Sicht. Die Lichtbilder-Vorträge sind ein Publikumsmagnet und meistens ausverkauft. Die Aufnahmen aus diesen Vorführungen werden parallel dazu in einer Bilderschau ausgestellt.

Festival der starken Bilder in ZingstAnschließend versammeln sich die Besucher zur „Bilderflut am Strand“. Auf einer Großleinwand werden nochmals in einer Zusammenfassung Bilder von den einzelnen Veranstaltungen des Tages gezeigt sowie Momentaufnahmen, die Fernsehteams festgehalten haben. Zu guter Letzt wird das von einer Jury gekürte „Foto des Tages“ mit einer hochwertigen Kamera oder Kamerazubehör honoriert.

Festival der starken Bilder in ZingstZehn Tage lang wird ein Programm von 70 thematisch weitgefächerten Workshops der Fotoschule Zingst angeboten, in denen Experten ihre Erfahrungen weiterreichen. Die Kurse richten sich an Einsteiger in der Rubrik „Basic“ und an ambitionierte Fotografen im Bereich „Special“. Die „Master“-Lehrgänge bewegen sich auf Fachhochschul-Niveau. Das „Zingster Spektrum“ reicht von bewegenden Naturfotos bis hin zur internationalen Fotokunst. Das Festival behandelt wichtige Themen unserer Zeit, und das in der Verbindung mit der modernen Form des Bildermachens, der digitalen Fototechnik.

Auf dem Fotomarkt sind in der zweiten Festivalhälfte die führenden Marken der Fotografie präsent. Die neuesten Kameramodelle und die dazugehörige Fototechnik werden vorgeführt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, alte Kameras reparieren zu lassen.

Festival der starken Bilder in ZingstDas Festival ist außerdem Plattform des internationalen Studentenprojekts „Young Professionals“, das von der Galerie STP aus Greifswald konzeptionell und organisatorisch begleitet wird. Ein anderes Fotoprojekt wird vonStudierenden und Absolventen der da!:DESIGNAKADEMIE Rostock und des Caspar-David-Friedrich-Instituts der Universität Greifswald gestaltet.

Auch der Nachwuchs erhält eine Chance. Der Themenbereich „Kinder fotografieren“ umfasst Umwelt aus Kindersicht, Selbstporträts und Fotografieren auf dem Bauernhof. Die Ergebnisse aus diesen Workshops werden ebenfalls in einer Ausstellung gezeigt.

Festival der starken Bilder in ZingstIm Max Hünten Haus laufen alle Fäden zusammen. Es ist das Informations- und Beratungszentrum. Das Haus bündelt alle Aktivitäten der Erlebniswelt Fotografie Zingst: Dazu gehört die Fotoschule, die jährlich etwa 150 Workshops veranstaltet. Seminarräume, ausgestattet von Apple, Adobe und Wacom, bieten exzellente Bedingungen. Darüber hinaus gibt es hier das Digigraphie-zertifizierte Epson-Druckstudio, das Prints in hervorragender Qualität liefert. Nicht nur während des Festivals, sondern das gesamte Jahr über können hier schnell und unkompliziert die eigenen Fotos gedruckt werden. Das „Max“ führt außerdem eine Leica-Boutique und verfügt über ausreichend fotografische Ausrüstungen als Rent-Service-Angebot. Darüber hinaus gibt es zwei Bibliotheken und Platz für zwei Galerien, die das ganze Jahr über zahlreiche Besucher anziehen.

Festival der starken Bilder in ZingstEtwas Außergewöhnliches ist die Fahrt mit der Brigg „Aphrodite“. Das Flaggschiff des Festivals steht für Workshops an Bord und Gästeausfahrten zur Verfügung. Zweimal am Tag werden Segeltouren vom Zingster Boddenhafen aus angeboten. Die Passagiere müssen während der zweieinhalbstündigen Fahrt durch die Boddenlandschaft kräftig mit anpacken, wenn die Segel gesetzt und später wieder eingezogen werden. Von Bord des Zweimasters ergeben sich herrliche Ausblicke und zahlreiche Fotomotive. Besonders eindrucksvoll ist eine Segeltour in den Sonnenuntergang. In Workshops zum Thema „Life-Fotografie“ und Bildgestaltung geben erfahrene Fotografen ihr Wissen weiter.

Festival der starken Bilder in ZingstDie Fotobegeisterten schätzen Zingst als besonderen Ort in der Fotowelt und freuen sich bereits auf das nächste Umweltfotofestival „horizonte zingst“ im Mai 2015.

Norbert Krauss

 

 Infos:

 

Kur- und Tourismus GmbH,

Seestraße 56/57,

18374 Ostseeheilbad Zingst,

Tel: 038232/81580, 

www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de und www.zingst.de. 

 

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern,

Platz der Freundschaft 1,

18059 Rostock,

Tel. 0381/40 30 500, Fax 0381/40 30 555, www.auf-nach-mv.de

 

ZingstAnreise: Mit dem Auto über die E 55 und E 22. Mit der bahn nach Ribnitz-Damgarten, von dort mit dem Linienbus oder Taxi nach Zingst.

Unterkunft: Kunsthallenhotel Vier Jahreszeiten, DZ ab 89 EURO, Haus 54, DZ ab 99 EURO.  

Zimmervermittlung Zingst

ABahnhof 1,

18374 Ostseeheilbad Zingst,

Tel. 038232/81521

E-Mail   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

 

Fahrradverleih: 

Das Fahrrad ist das bequemste Fortbewegungsmittel in Zingst. Es gibt diverse Fahrradverleihfirmen vor Ort.

Powered by: AOS - Design in Eislingen - Homepages vom Fachmann
Menschen, Reisen, Abenteuer